icon-herz2

Dom St. Stephan in Passau

Der Stephansdom in Passau (auch Dom St. Stephan genannt) gilt als die Mutterkirche des Donau-Ostens. Dank seines majestätischen Standorts am höchsten Punkt der Altstadt ist der Dom St. Stephan von überall gut sichtbar und eines der berühmtesten Wahrzeichen Passaus. Eine weitere weltberühmte Sehenswürdigkeit wartet im Inneren des Stephansdoms auf die Besucher: Hier erklingt mit 17.974 Pfeifen und 233 Registern die größte Domorgel der Welt zu Ehren Gottes.

Orgelkonzerte im Passauer Stephansdom

Auf gar keinen Fall dürfen Sie die Gelegenheit verpassen, einem Orgelkonzert im Stephansdom zu lauschen! Die Konzerte finden von 02. Mai 2015 bis 31. Oktober 2015 werktags um 12 Uhr statt und dauern ca. 30 Minuten. Größere Werke werden jeden Donnerstag bei den Abendorgelkonzerten präsentiert. Diese beginnen um 19:30 Uhr und enden gegen 20:30 Uhr. Bitte beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen keine Orgelkonzerte stattfinden. Die Eintrittskarten erhalten Sie ausschließlich am Tag der Aufführung direkt im Innenhof des Doms an der Kasse. Die Kasse öffnet ca. 45 Minuten vor Konzertbeginn.

Stephansdom in Passau: Besichtigen Sie den Höhepunkt unserer schönen Stadt

Eine Besichtigung des Stephansdoms sollte bei Ihrem Urlaub in Passau auf jeden Fall zum Pflichtprogramm eines jeden Stadtrundgangs gehören. Bereits um das Jahr 450 ist eine Kirche in der spätantiken Stadt Batavis bezeugt. Nachdem der Stephansdom in Passau bei einem verheerenden Stadtbrand im Jahr 1662 fast vollständig abgebrannt war, wurde der italienische Meister Carlo Lurago mit dem barocken Wiederaufbau unter Einbeziehung der verbliebenen gotischen Teile beauftragt. Die gesamte Innenausstattung mit ihrem üppigen Stuckwerk und den Altaraufbauten des italienischen Hochbarocks war Giovanni Battista Carlone übertragen worden. Die beeindruckenden Fresken erschuf der Maler Carpoforo Tencalla, Sohn des berühmten Architekten Giovanni Giacomo. So entstand im Dom St. Stephan der größte barocke Kircheninnenraum nördlich der Alpen und die bedeutendste Barockkirche italienischer Prägung in Deutschland. Die Passauer Domdekoration erwies sich als richtungsweisend für den donauländischen Kunstraum bis zu den Alpen.

Weitere Höhepunkte des beeindruckenden Bauwerks sind die vergoldete Kanzel, ein wahres Prachtstück aus dem Jahr ist 1726, die von bedeutenden Künstlern dieser Zeit bemalten zehn Seitenaltäre, der moderne Hochaltar von 1952 des Münchener Bildhauers Prof. Josef Henselmann und der Volksaltar (1961). In den Jahren von 1972 bis 1980 erfolgte eine grundlegende Renovierung des Innenraumes mit moderner Gestaltung des Presbyteriums. Der gotische Chorbau wird seit 1928 von einer Staatlichen Dombauhütte restauriert.

Sie wünschen weitere Informationen zur Besichtung des Stephansdom in Passau? Unsere freundlichen Mitarbeiter(-innen) an der Hotelrezeption helfen Ihnen gerne weiter. Wir freuen uns auf Sie!

Hotel Weisser Hase

Das Hotel Weisser Hase liegt nur einen kurzen Spaziergang durch die Fußgängerzone vom Passauer Stephansdom entfernt