icon-kunst2

Kunst im Hotel Weisser Hase

Das Hotel Weisser Hase beherbergt eine der größten Sammlung von Werken des renommierten ostbayerischen Künstlers Otto Sammer. Die Gemälde und Kunstwerke prägen das Interieur des Hotels und eröffnen den Gästen den einzigartigen Blick des Künstlers auf Passau. In den Hotelzimmern werden vor allem Passaumotive gezeigt – der Dom, die drei Flüsse, einzelne Stadtteile und viele weitere Momentaufnahmen.

Otto Sammer zum 100. Geburtstag: Ausstellung des Kunstvereins Passau

Zu Ehren des 100. Geburtstag Otto Sammers veranstaltet der Kunstverein Passau von 28.03.2014 bis 03. Mai 2014 eine Austellung in der St. Anna Kapelle – direkt gegenüber des Hotels! Gezeigt werden vor allem Impressionen aus Passau und Porträts. Auch das Hotel Weisser Hase ist mit zahlreichen Leihgaben vertreten!

 

 

Otto Sammer: Über den Künstler

Wesentliches Merkmal von Otto Sammers Werk ist es, dass er nicht in einer bestimmten Form oder in einem konkreten Stil erstarrte, sondern immer in Bewegung war und sich konsequent allen neuen Strömungen öffnete und auf seine ihm eigene Art gestalterisch interpretierte. Inspiration fand er auf zahlreichen Auslandsreisen und natürlich in Passau. Otto Sammers Werk ist thematisch wie formal antipodisch ausgerichtet. Neben naturalistisch anmutenden Szenerien wandte er sich unter dem Einfluss seiner Vorbilder Wassily Kandinsky und Paul Klee immer mehr der Abstraktion zu. Die unterschiedlichen Schaffensphasen zeigen auch die Werke im Hotel Weisser Hase. Ein großer Werkkomplex Sammers ist geprägt vom Stil des Tachismus, einer Kunstform der 1940er Jahre, die sich durch eruptive, amorphe Farbflecken (frz.: taches) auszeichnet. Im Geiste des Tachismus lassen sich zwar Motive in der Bildgestaltung erkennen, verdecken jedoch nie den Eindruck des Fragmentarischen als Folge einer Schöpfung aus dem Unterbewusstsein.

Otto Sammer (1914 – 2004) beteiligte sich an einer Vielzahl von Ausstellungen im In- und Ausland. Im Laufe seines künstlerischen Schaffens wurden ihm eine Reihe von nationalen und internationalen Auszeichnungen zuteil. Erwähnt sei hier der Ostbayerische Kulturpreis (1974) sowie das Bundesverdienstkreuz (1980).